Pilates Übungen für Anfänger

Pilates Übungen für Anfänger

Mit „Pilates Übungen für Anfänger“ kannst du egal im Wohnzimmer, auf der Terrasse oder im Keller, dein Körper leistungsfähiger machen gegen Alltagsstress. Sitzt du auch den ganzen Tag im Büro? Reagiert dein Körper mit Verspannungen im Hals und Nackenbereich? Hast du öfter Kopf- oder Rückenschmerzen? Würdest du gerne etwas dagegen tun? Die Lösung heißt „Pilates“.

Was ist Pilates eigentlich genau?

Die Pilates Methode, entwickelt von Joseph Hubert Pilates, ist ein ganzheitliches Körpertraining, in dem vor allem die tief liegenden, kleineren Muskelgruppen angesprochen werden. Es ist ein einzigartiges System aus Kraft, Beweglichkeit und Koordination, was besonders der Körpermitte zu Gute kommt.

Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an, die Taille wird schlanker und straffer, eine aufrechte und anmutige Körperhaltung entsteht und Bewegungen werden geschmeidiger. Die Atmung spielt dabei eine ganz besondere Rolle, sie unterstützt die Bewegungen, aktiviert den Stoffwechsel, hat eine reinigende Funktion, fördert die Konzentration und trägt zur inneren Ruhe bei. 

Das Pilates ist unabhängig vom Alter und dem persönlichen Fitnesslevel erlernbar und durchzuführen. Es ist ein sanftes, aber dennoch intensives Training, dass den modernen Anforderungen eines Ganzkörper-Trainings entspricht. Es stabilisiert die Körpermitte und mindert oder beseitigt so Rückenprobleme, es richtet den Körper auf und schafft so eine anmutige Körperhaltung und es fördert die Konzentration und wirkt Stressreduzierend auf Körper und Geist. 

Pilates fördert das Zusammenspiel aller Muskeln im Körper, im Gegensatz zu den Maschinen im Fitnessstudio wo die Muskulatur hauptsächlich einseitig und isoliert trainiert wird, und lässt so die Bewegungen im Alltag geschmeidiger werden. Das Ergebnis ist eine jüngere und positive Ausstrahlung.

Wie ist Pilates entstanden?

Die ersten Pilates-Übungen sind von dem deutsch-amerikanischen Bodybuilder Joseph Pilates in den 1920-er Jahre entwickelt worden. Er kombinierte Elemente aus dem asiatischen Kampfsport mit Gymnastik- und Yogaelementen. so ist das Fitnessprogramm, das seinen Namen trägt, entstanden. Joseph Pilates hat auch den Begriff Powerhouse geprägt.

So einfach funktioniert Pilates Zuhause

Stickige Sportclubs und überfüllte Fitnessräume: Gerade im Sommer macht das Trainieren in solchen Einrichtungen selten Spaß. Dazu kommt noch eine längere Anfahrt und schon musst du mehr Zeit als notwendig mit dem Training verbringen. Bei diesen Aussichten kann die Lust auf Sport schon mal abhanden kommen, sollte sie aber nicht! 

Das Ausdauertraining lässt sich bei milden Temperaturen hervorragend im heimischen Park absolvieren und dein Muskeltraining daheim mit Pilates gestalten. Schluss mit klobigen und teuren Trainingsgeräten, dein neues Fitnessprogramm machst du ganz einfach in deinem Wohnzimmer, wann immer du willst!

Fit werden in deinen eigenen vier Wänden

In deinen eigenen vier Wände lässt es sich entspannt und konzentriert trainieren, selbst wenn du mal nicht so viel Zeit hast. Dabei kommt es auf die Regelmäßigkeit und Intensität an. Such dir eine Ecke in deiner Wohnung, in der du dich auch ausstrecken kannst, das ist besonders für Rücken- und Beinübungen wichtig. Und falls die Couch dann doch einmal zu verlockend wirkt: Markiere dir die Tage für dein Training gleich im Kalender und leg dein Outfit bereit, damit hilfst du dir, deine gesteckten Ziele auch wirklich zu erreichen.

Mit dem Programm „Pilates Beginner – Die Geheimwaffe der Stars“ kannst du in deinen eigenen vier Wänden oder unterwegs jederzeit deine Übungen absolvieren – ganz einfach! Jennifer Schwinkowski, Pilates Master Trainerin und Ausbilderin, nimmt dich an die Hand und erklärt dir jede Übung Schritt für Schritt. Alle Übungen werden detailliert geübt, erklärt und als Übungsreihe in einem 45-minütigen Pilates-Flow zusammengefasst.

„Nach 10 Sessions fühlst du dich besser, nach 20 Sessions siehst du besser aus und nach 30 Sessions hast du einen komplett neuen Body“, sagte Pilates-Erfinder Joseph Hubertus Pilates. Und es stimmt! Hollywood Stars wie Gwyneth Paltrow, Megan Fox, Kate Hudson und Gisele Bündchen schwören schon lange auf diese Trainingsmethode für Körper und Geist.

Die Prinzipien der Pilates-Methode

Die Körpermitte steht im Fokus der Übungen. Beim Powerhouse wird die Tiefenmuskulatur im Becken-, Taillen- und Bauchbereich aktiviert, das verbessert deine Beweglichkeit. Beim Pilates-Training wird auch auf eine bewusste Atmung geachtet. Dieses gleichmäßige und bewusste Atmen fördert übrigens auch deine Konzentrationsfähigkeit.

Warum macht Pilates schlank?

Durch die Aktivierung des sogenannten Kraftzentrums – dein Powerhouse – werden Taille und Hüfte schlanker. Pilates sieht ganz einfach aus, kann aber durchaus anstrengend sein! Du fragst dich: Wann zeigen sich erste Erfolge bei Pilates? Auch Anfänger verbrennen durch das bewusste Anspannen von einzelnen Muskeln und Muskelpartien Kalorien und Muskeln werden schnell aufgebaut. 

Was für Muskeln werden beim Pilates-Training aktiviert? Pilates stärkt effektiv den Rücken, festigt den Bauchbereich und sorgt für eine schöne Körperhaltung. Es wirkt speziell auf die Tiefenmuskulatur und ist ein absolutes Ganzkörpertraining für mehr Kraft und Beweglichkeit. Auch deine Oberarme sehen definierter aus. Insgesamt erhältst du durch ein gutes Pilates-Training eine schlankere Silhouette.